News

25.11.2008
Armenien und Georgien gewinnen Gold
[mehr]
25.11.2008
Pressekonferenz armenische Mannschaft
[mehr]
25.11.2008
Pressekonferenz deutsche Mannschaft
[mehr]

Inhalt

Das Schach und seine asiatischen Verwandten

Dresden, 15/10/2008

Schach, Mensch-ärgere-dich-nicht oder Mühle, wer kennt diese Spiele nicht? Doch was ist mit Chaupad, Xianqi und Baghtschal?Diese asiatischen Verwandten des Schachspiels sind zurzeit in der Sonderausstellung im Völkerkundemuseum  im Japanischen Palais vom 15. Oktober bis zum 19. April 2009 zu bestaunen.




Direkt gegenüber dem Schauplatz der Schacholympiade erfährt der Besucher wie in Indien, Japan oder Vietnam, auf Borneo und Sumatra und vielen weiteren Ländern der Welt Schach gespielt wurde und immer noch wird. Man lernt warum manche Spiele Schach genannt werden, obwohl sie gar kein Schach sind, wo die Ursprünge unseres Mensch-ärgere-dich-nicht Spieles liegen und seit wann in Deutschland schon Schach gespielt wird.


Die Ausstellung zeigt die ältesten Zeugnisse der Schachkultur im mitteldeutschen Raum und reist weiter nach Südasien zu den Vorläufern und Varianten des Schachs, die in den Dörfern mit einfachsten Spielmaterialien und unter anderem mit auf den Boden gezeichneten Linien gespielt wurden.

Aber auch Kostbares und Seltenes kann bewundert werden. Neben reich verzierten Spielbrettern und kunstvoll bestickten Spieltüchern, wurde mit edelsten Materialen gespielt, wie die indischen Elfenbein-Spielfiguren aus dem nordindischen Rajasthan beweisen.

Spielfiguren aus Elfenbein aus dem nordindischen Rajasthan, 1610

Erstmals wird auch eine umfangreiche Sammlung von Spieltüchern und Spielsteinen für das Chaupad-Spiel der Öffentlichkeit präsentiert. Das auch unter dem Namen Paschisi bekannte Würfelspiel gilt als Nationalspiel Indiens und ist der Vorläufer unseres Mensch-ärgere-dich-nicht.
Auch das chinesische Schach Xianqi („Elefantenspiel“) wird vorgestellt sowie Spiele aus Sibirien, der Mongolei und Japan.

Begleitend zur Ausstellung gibt es Vorträge und Lesungem und hat die Möglichkeit seine Schachfiguren selbst zu modellieren oder ein Pachisi-Spiel zu basteln.
Am 7. Dezember findet ein großer Spieletag statt, bei dem unter fachkundiger Anleitung die Möglichkeit besteht, die Spiele auszuprobieren.



zurück zur Übersicht