News

25.11.2008
Armenien und Georgien gewinnen Gold
[mehr]
25.11.2008
Pressekonferenz armenische Mannschaft
[mehr]
25.11.2008
Pressekonferenz deutsche Mannschaft
[mehr]

Inhalt

Sebastian Krumbiegel ist Botschafter in Sachen Schach

Dresden, 27/10/2008

Prinzen-Sänger liebt das Spiel auf 64 Feldern
Der Sänger der Popgruppe „Prinzen“ Sebastian Krumbiegel, wird einer der Botschafter der Schacholympiade in Dresden 2008. Der 42-jährige entschied sich für das Engagement beim Vielvölkerturnier, nachdem seine Simultan-Partie gegen Garri Kasparow einen tiefen Eindruck hinterlassen hatte. „Na Junge, üb’ noch ein bisschen - genau das las ich in Garri Kasparows Augen, als er mir lächelnd die Hand reichte und sich für die Partie bedankte“, berichtet Sebastian Krumbiegel über sein Spiel gegen den ehemaligen Weltmeister.

 



Er erzählt: „Ich fand es faszinierend, wie er mich bereits nach wenig mehr als einem Dutzend Zügen platt gekriegt hat, an den weiteren 15 Brettern war Kasparow ähnlich überlegen.“ Seitdem verfolgte der Schachfan die Vorbereitungen für die Schacholympiade nahe seiner Heimatstadt Leipzig mit großer Aufmerksamkeit und beschloss nun bei dem internationalen Schachevent als Botschafter mit dabei zu sein. Krumbiegel spielt das Strategiespiel selbst seit frühester Kindheit und hat inzwischen auch in seinem eigenen Sohn einen würdigen Partner gefunden. „Ich spiele Schach, weil ich dabei Ruhe finden kann -und weil es mich mit Stolz erfüllt, gegen meinen Sohn zu verlieren.“

Neben seiner musikalischen Arbeit engagiert sich der Popsänger in diversen sozialen Projekten. Er unterstützt das Aktionsbündnis Landmine.de und den Kampf gegen den Neofaschismus, wie beispielsweise beim Festival „Leipzig – Courage zeigen. Junge Musiker gegen Gewalt und Rassismus“. Zudem ist Krumbiegel Schirmherr der Ökumenischen Friedensdekade, für die er während der Schacholympiade auf Lesereise durch Deutschland unterwegs ist.  Die prominenten Botschafter der Schacholympiade, neben Sebastian Krumbiegel zum Beispiel auch Schachgroßmeister Viktor Kortschnoi oder der Fußball-Bundesligatrainer Felix Magath, unterstützen mit ihrem Bekenntnis zum Spiel der Könige die Öffentlichkeitsarbeit der weltweit größten Schachveranstaltung.

Pressekontakt: Redakteur der Schacholympiade Klaus Jörg Lais, Telefon (03 51) 4 88 24 40, E-Mail: KLais@dresden.de

zurück zur Übersicht