News

25.11.2008
Armenien und Georgien gewinnen Gold
[mehr]
25.11.2008
Pressekonferenz armenische Mannschaft
[mehr]
25.11.2008
Pressekonferenz deutsche Mannschaft
[mehr]

Inhalt

Schacholympiade in ganz Dresden

Dresden, 05/11/2008

Ab heute wird die Landeshauptstadt mit City-Light-Plakaten an allen markanten Plätzen versorgt.  Das Motiv ist der von den Imageplakaten bekannte Zehnjährige Tim Wagner aus Dresden am Schachbrett. Insbesondere auf die Eröffnungsfeier am 12. November in der Freiberger Arena wird hingewiesen, 255 Flächen werden mit den „Stadtlichtern“ beklebt.



Plakate und Banner über die gesamte Stadt verteilt

Rund zwei Wochen vor Eröffnung der Schacholympiade  ist das Großereignis auch sonst auf Plakaten und Bannern in der ganzen Stadt zu sehen. Erreicht man Dresden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wird man am Hauptbahnhof mit dem Imageplakat und am Flughafen mit Logos und Hinweisen auf den Bodenfliesen begrüßt. Die Imageplakate beim Schachspiel vor der wunderschönen Canaletto-Kulisse wurden über die gesamte Stadt verteilt, weitere 9.000 Exemplare im gesamten Bundesgebiet. Zusätzlich entdeckt man am Ferdinandplatz zwei riesige Banner für das Sportereignis des Jahres. 

Bereits seit mehreren Monaten ist das Logo am Rathausturm im Dr.-Külz-Ring weithin sichtbar. Auch das berühmte Dresdner Wahrzeichen „Blaues Wunder“ ist an seinen vier Brückentürmen mit der Fahne der Schacholympiade beflaggt. In diesen Tagen werden in den Schaufenstern von Dresdner Geschäften die Plakate des Schülerplakatwettbewerbes, der gemeinsam von der Deutschen Schachjugend und der Schacholympiade ins Leben gerufen wurde,  zu sehen sein. 

Täglich sind Einsatzkräfte der bundesweit tätigen Bildungsgesellschaft FAA („Fit am Arbeitsmarkt“) in der
Prager Straße vor dem IBIS-Hotel „Königstein“ mit einem Informationsstand zur Schacholympiade im Ein-
satz. Die DVB-Straßenbahn der Schacholympiade in den Farben und Logos des Turniers startet in wenigen Tagen. 
 
Pressekontakt: Redakteur der Schacholympiade Klaus Jörg Lais, Telefon (03 51) 4 88 24 40, E-Mail:
KLais@dresden.de

zurück zur Übersicht